Straßenverkehrsamt
Sie sind hier: home > Verwaltung & Politik > Kreisverwaltung > Fachämter > Straßenverkehrsamt > Fahrzeugzulassungsbehörde > - Internetbasierte Fahrzeugzulassung

Internetbasierte Fahrzeugzulassung

Internetbasierte Fahrzeugzulassung über das i-Kfz-Portal  und Komponenten die dazu benötigt werden:

Ab 01.01.2015 werden durch die Zulassungsbehörde neue Stempelplaketten für die Kennzeichenschilder und eine neue Zulassungsbescheinigung Teil I mit jeweils verdeckten Sicherheitscodes ausgegeben. Durch Eingabe der freigelegten Sicherheitscodes als sichtbarer Beleg der „Entstempelung" des Kennzeichens bzw. für den Vermerk „Außer Betrieb gesetzt" auf der ZB I, kann bei der internetbasierten Außerbetriebsetzung der Bezug zum ordnungsgemäß zugelassenen Fahrzeug hergestellt werden (sogen. 1 Stufe i-KfZ).

Am 01.10.2017 tritt aufgrund der Dritten VO zur Änderung der FZV und anderer verstraßenverkehrsrechtlicher Vorschriften vom 23.03.2017 (BGBl. I 522) die sogen. 2. Stufe i-KfZ in Kraft. Aufgrund dieser Reglungen wird die Möglichkeit eingeräumt internetbasiert einen Antrag auf Wiederzulassung eines Fahrzeuges auf denselben Halter (nur natürliche Personen) im selben Zulassungsbezirk mit denselben bei der Außerbetriebsetzung reservierten Kennzeichen zu stellen.

Nur Fahrzeuge, die über Kennzeichen mit den neuen Stempelplaketten sowie eine ZB I mit jeweils verdeckten Sicherheitscodes verfügen, können internetbasiert außer Betrieb gesetzt bzw. wiederzugelassen werden.

Die sichere Personenidentifizierung im i-Kfz-Portal erfolgt für natürliche Personen mit der Online-Ausweisfunktion des neuen Personalausweises (nPA) bzw. des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT) und der Ausweis-App (ab der Version 2.0) und einem Kartenlesegerät. 

Die Bezahlung der Gebühr für internetbasierte Fahrzeugzulassung / Außerbetriebsetzung erfolgt über ein ePayment-System.

Die Bekanntgabe der Außerbetriebsetzung an den Halter bewirkt die Zulassungsbehörde durch De-Mail oder schriftlich, wenn elektronische Kommunikationswege nicht eröffnet sind oder wenn die elektronische Bekanntgabe scheitert. 

Die Bekanntgabe der Wiederzulassung an den Halter bewirkt die Zulassungsbehörde durch Übersendung eines Zulassungsbescheides und der Zulassungsmerkmale.

Die internetbasierte Fahrzeugzulassung erfolgt über ein von Fahrzeugzulassungsbehörde genutztes Portal. Die Internetadresse für die Bürgerinnen und Bürger wird lauten: http://mol.ikfz-brandenburg.de

 

zurück zur Fahrzeugzulassungsbehörde
<< zurück | Sitemap | Seitenanfang | Seite drucken | © 2017 Landkreis Märkisch-Oderland