Landkreis Märkisch-Oderland Wirtschaftsstandort
Wirtschaftsamt in Seelow
Sie sind hier: Molinvest > Breitband aktuell

Breitband- und DSL-Versorgung

Zentraler Ansprechpartner:

Danny Wollank

Breitbandbeauftragter Landkreis MOL

danny_wollank@landkreismol.de

03346 850-7615

 

 

Bundesrichtlinie "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur vom 22.Oktober 2015" 

Seit dem 22.10.2015 gibt es die Richtlinie "Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland" - Anlage 1 / Anlage 2 durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur.

- Rundschreiben des Landkreistages vom 26.10.2015

Am 24.02.2016 hat der Landkreis Märkisch-Oderland einen Antrag auf Förderung von Beraterleistung gemäß der Bundesrichtlinie gestellt. Die Bescheidung erfolgte am 30.05.2016, wobei der Bundesverkehrsminister Herr Dobrindt den Fördermittelbescheid persönlich übergab.

Fördermittelbescheidübergabe mit Minister Dobrindt

Im Juni erfolgte die öffentliche Ausschreibung, welche die Bietergemeinschaft "MRK Media AG/ Wirtschaftsrat Recht" gewann. Mit der Kick-Off-Veranstaltung, zu der die Städte, Ämter und Gemeinden des Landkreises Märkisch-Oderland eingeladen waren, begann die heiße Phase der Grobplanung zum Breitbandausbau im Landkreis.

Es folgte das Markterkundungsverfahren, Interviewtermine bei den Kommunen und diverse weitere Maßnahmen zur Ermittlung des Ist-Zustandes im Landkreis. Ermittelt wurde für alle Haushalte und Unternehmen der derzeitige Ausbaustand und zukünftige Ausbauabsichten. Anschließend wurden die Fördermöglichkeiten und die Kosten der Förderung berechnet.

- Hierzu die Presse- MOZ vom 18.01.2017

Am 22.02.2017 erfolgte die positive Beschlussfassung des Kreistages MOL zum Fördermodell und Eigenanteil der Bundesförderung und Ende Februar die Abgabe der Fördermittelanträge der 7 Förderprojekte.

- Hierzu die Presse- MOZ vom 28.07.2017

Nach dem Erhalt der vorläufigen Zuwendungsbescheide und der Erstellung der Leistungsverzeichnisse für jedes Ausbauprojekte, begann im August 2017 das Ausschreibungsverfahren zum Ausbau der Projektgebiete. Dieses endete im Februar 2018. Derzeit befindet wir uns in den Bietergesprächen.

Der derzeitige Stand der Grobplanung kann im --- Geoportal des Landkreises --- eingesehen werden.

 

WiFi4EU

Für Kommunen gibt es derzeit eine weitere Möglichkeit Förderungen im Bereich WLAN-Versorgung zu bekommen. 

Hierbei handelt es sich um eine Förderung zum Aufbau/Ausbau eines WLAN-Hotspots. Jede Kommune kann maximal eine Projekt mit bis zu 15.000,00 € gefördert bekommen. Alle weitere Informationen finden Sie hier.

 

Landesförderprogramm Glasfaser 2020 

Bereits 2012 erfolgte der Startschuss zum sogenannten "Glasfaser 2020" Projekt der Landesregierung. Hehres Ziel war/ist es mehr als 1500 Kilometer Glasfaser zu verlegen, um so ca. 350.00 Haushalte in Brandenburg an das schnelle Internet zu bekommen. Es können hierfür voraussichtlich 94 Millionen Euro EU Fördergelder (EFRE) gebunden werden.

- Hierzu die Presse - RBBonline - vom 13.03.2014

- Stellungnahme des MWE

Nach der Ermittlung der unterversorgten Kabelverzweiger (KVz) (600 für das Ausbaugebiet Oderland-Spree), auf Basis des Entwicklungskonzeptes der Management Consulting GmbH, erfolgte eine erste Phase in der Firmen und Provider eigenwirtschaftliche Interessen an den auszubauenden KVz anmelden konnten. 400 KVz sollen demnach bis Mitte 2016 auf Basis der Eigenwirtschaftlichkeit ausgebaut werden. Für die restlichen 200 KVz erfolgte eine europaweite Ausschreibung, welche die Deutsche Telekom für sich entscheiden konnte. Derzeit geht man davon aus, dass die KVz aus dem Ausschreibungsverfahren bis Ende 2015 angeschlossen sind.

Der derzeitige Ausbaustand der Kvz´s gemäß dem Ausschreibungsverfahren des MWE im Landkreis Märkisch-Oderland.

KVZ Seelow

Öffentliche WLAN-NETZE

Ein weiteres, aber sicherlich nicht uninteressanteres Thema, ist das der öffentlichen WLAN-Netze. Bisher wurden potentielle Anbieter von WLAN-Internetzugängen aufgrund von Haftungsrisiken durch eine unklare Rechtslage verunsichert. Hier kommt demnächst mehr Bewegung ins Spiel, da es bereits einen Kabinettbeschluss der Bundesregierung gibt, welcher die Anbieter von öffentlichen WLAN-Hotspots weitestgehend schadfrei halten soll. Lediglich eine "angemessene Sicherung des Anschlusses" und eine Zusicherung der Nutzer, dass dieser keine Rechtsverletzung begehen wird, sieht dieser Gesetzesentwurf vor.

Derzeit tendieren die Regierungsparteien des Bundes dazu, die Fremdstörerhaftung komplett abzuschaffen.

- Hierzu Heise.de vom 31.05.2016

- Hierzu Heise.de vom 01.06.2016

Interessante Seiten und Links

- www.breitbandatlas-brandenburg.de

- EU Bericht (2018) zum Breitbandausbau

- Telekom stellt Antrag für mehr Vectoring

- Politik und Wirtschaft streiten über Glasfaser und Vectoring